die SENIORENWOHNSTÄTTE MELLRICHSTADT:

Unser Angebot

Die Unterbringung wird im Sinne einer ganzheitlichen Betreuung gesehen:

  • Langfristige Lebens – und Wohnqualität bieten, unter Einbezug der vorhandenen Möglichkeiten und mit Rücksicht auf die gegebene Lebenssituation
  • Erhalt und Stabilisierung des Erreichten und Unterstützung bei Entwicklungsschritten
  • Begleitung und Betreuung für die jeweilige Lebenssituation in Arbeit, Freizeit, Beziehungen und sozialem Verhalten
  • Den Betreuten eine Lebensgemeinschaft bieten, die Beziehungen ermöglicht und das Gefühl von Zugehörigkeit vermittelt
  • Die Betreuten und die Mitarbeitenden auf eine partnerschaftliche und kooperative Haltung verpflichten, das Zusammensein soll als gemeinschaftliche Lebensgestaltung verstanden werden
  • Die Betreuten in Aktivitäten einbeziehen, die dem Erhalt erlernter Fähigkeiten und der gemeinsamen Lebensgestaltung dienen.

Die Tagesstruktur

Ein wichtiges Ziel der Eingliederungshilfe ist es, Menschen mit Behinderung auch im Alter die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen und damit ihre persönliche Lebensqualität aufrecht zu erhalten. Das Angebot der tagesstrukturierenden Maßnahmen muss sich an den individuellen Bedürfnissen dieser Menschen orientieren. Leitung und Mitarbeiter verpflichten sich, die Betreuung der regelmäßigen Tagesstrukturbesucher so zu gestalten, dass diese persönliche Wertschätzung erfahren und ihre Fähigkeiten und persönliche Selbstbestimmung unterstützt werden.

Menschen mit einer geistigen Behinderung, die aus Altergründen aus einer „WfbM“ ausscheiden, brauchen auch weiterhin einen strukturierten Tagesablauf, um einem vorzeitigen Abbau der geistigen und körperlichen Fähigkeiten vorzubeugen. Mit der Tagesstruktur wird ein Bereich geschaffen, der mit sinnvollen Angeboten eine Anregung zur Gestaltung und Bewältigung des neuen Lebensabschnittes bietet. Da sich die Räumlichkeiten der Tagesstruktur in einem separaten Gebäudeteil befinden, erschließt sich den Besuchern weiterhin ein zweiter Lebensraum.

Die Teilnahme an der Tagesstruktur ist freiwillig.

Es wird angestrebt im Rahmen der Kapazitäten auch Senioren mit Behinderung von extern aufzunehmen, die in ihrer Ursprungsfamilie oder bei Angehörigen leben, die in Außenwohngruppen, im betreuten Wohnen oder selbständig wohnen und berentet sind oder nie in der WfbM gearbeitet haben.

Inhalte der Zielsetzung:

  • Anregungen und Hilfestellung gewähren
  • Erweiterung des persönlichen Bewegungsraumes, drohende Vereinsamung verhindern
  • Findung neuer Hobbies, Anregung zur Freizeitgestaltung
  • Pflege vorhandener Hobbies und Interessen
  • Aktive Teilnahme am Geschehen in der Gruppe, Kontakt zu Mitmenschen ermöglichen
  • Erhaltung von Gelerntem, Anregung Neues zu erlernen
  • Erhaltung geistiger und körperlicher Aktivität
  • Hilfe bei der Aufarbeitung von Problemen 
  • Förderung ohne Überforderung

Die Angebote in der Tagesstruktur sollen Gruppen und Einzelangebote umfassen und sind lebenspraktischer, motorischer, musischer, sozialer, kognitiver, visueller und sprachlicher Art:

  • Gespräche/Gesprächskreis (beim gemeinsamen Frühstück, Kaffeerunde)
  • Angebote im Bereich der Bewegung, Gymnastik
  • Spiel- und Bastelangebote
  • Vorlesen
  • Musizieren und Singen
  • Mithilfe beim Kochen, Vorbereiten von Mahlzeiten, Backangebote
  • Individuelle Beratungsangebote für den Alltag, für Lebensgestaltung und Sinnfindung
  • Ausflüge
  • Angebote des Ruhens, Entspannens und Schlafens
  • Hilfen bei der Hygiene, Gesunderhaltung und Pflege
  • Therapieangebote im Haus (z. B. Physio- und/oder Ergotherapie)

Darüber hinaus wird dem externen Besucher der Tagesstruktur die Möglichkeit gegeben, eine Wohnstätte kennenzulernen und den Kontakt mit vielleicht zukünftigen Mitbewohnern und Betreuern zu knüpfen.

NACH OBEN

Suche